Anrufen
Nachricht

Palettenhandel

Ein Palettenhandel ist in der Regel auf die Herstellung, Reparatur, Vermietung sowie den Verkauf von Ladungsträgern spezialisiert. Diese Ladungsträger zum Beispiel Europaletten, Einwegpaletten, Aufsatzrahmen oder Gitterboxen sein. Neben Standard- oder nach Kundenwunsch gefertigten Spezialpaletten werden in einem Palettenhandel auch Hygienepaletten oder IPPC-Paletten hergestellt, getauscht, vermietet und gehandelt.

Unternehmen besitzen oft defekte und überschüssige Paletten

Dabei werden international geltende IPPC-Standards nach ISPM 15 eingehalten. Darüber hinaus kaufen Palettenhandel intakte oder defekte Paletten an oder führen nützliches Zubehör wie Aufsatzrahmen oder Palettendeckel. Die angebotenen Produkte müssen dabei stets auf uneingeschränkten Einsatz in der Förder- und Hochregallagertechnik geprüft sein. Während viele Unternehmen über defekte oder überschüssige Paletten verfügen, können diese bei einem Palettenhandel gegen Geld oder andere Paletten getauscht werden. Doch nicht nur der An- oder Verkauf von Ladungsträgern ist bei einem Palettenhandel möglich.

Kosten können durch mieten von Europaletten und Gitterboxen vermindert werden

Auch können Europaletten oder Gitterboxen dort gemietet werden, um die vergleichsweise hohen Kosten, die bei einem Kauf entstehen, zu sparen und Unternehmenskapital nicht unnötig zu binden. Ein Palettenhandel kümmert sich außerdem um die Entsorgung von Paletten oder anderen Ladungsträgern, wenn diese derart defekt sind, dass sie nicht mehr repariert werden können. Eine Reparatur ist ausschließlich in lizenzierten Betrieben zulässig, die über entsprechend geschultes Personal und geeignete Matrialien, wie Klötze, Bretter und Nägel verfügen.